Bebauungsplan Kalkhof II: Gemeinde Tuningen

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Geomap
Bebauungsplan Kalkhof II

Hauptbereich


Bebauungsplan Gewerbegebiet „Kalkhof 2“

Öffentliche Bekanntmachung der frühzeitigen Beteiligung

Der Gemeinderat der Gemeinde Tuningen hat in seiner öffentlichen Sitzung am 15.02.2024 gemäß § 2 Abs. 1 BauGB die Aufstellung des Bebauungsplans Gewerbegebiet „Kalkhof 2“ beschlossen. In gleicher Sitzung hat der Gemeinderat der Gemeinde Tuningen den Vorentwurf des Bebauungsplans gebilligt und den Beschluss zur öffentlichen Auslegung und Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange nach § 3 Abs. 1 und § 4 Absatz 1 BauGB gefasst.

 

Der künftige räumliche Geltungsbereich des Bebauungsplanes ergibt sich aus folgendem Kartenausschnitt:

 

 

Ziele und Zwecke der Planung

Das Bebauungsplanverfahren samt der Gewerbegebietsausweisung dient der Bedarfsdeckung bereits in Tuningen angesiedelter Betriebe, die ihren Erweiterungsbedarf bei der Gemeinde bereits angemeldet haben.

Das Plangebiet liegt am nordöstlichen Ortsrand der Gemeinde Tuningen, westlich der verlaufenden BAB 81 und hat eine Größe von insgesamt circa 2,2 ha. Im Westen und Norden ist das Plangebiet von landwirtschaftlich genutzten Flächen umgeben. Im Süden grenzt das Gebiet an das derzeitige Gewerbegebiet an.

Das Gelände fällt nach Südwesten mit ca. 4,4 % bis zum vorhandenen Sieblegraben. Das Gebiet kann direkt aus der angrenzenden Gewerbestraße erschlossen werden.

Der Geltungsbereich umfasst die Grundstücke Flst. Nr. 2033, 2034 und eine Teilfläche des Flurstücks-Nr. 2053 und 2030 (Weg). Das Plangebiet ist frei von Gehölzen und wird bisher als Acker- und Grünland landwirtschaftlich genutzt.

Bereits im Jahr 2016 wurde ein Bebauungsplan „Gewerbestraße - Erweiterung“ für eine Erweiterung des Bestandsgebietes aufgestellt. Das Plangebiet ist im Flächennutzungsplan 2009 zum Teil als landwirtschaftliche Nutzfläche dargestellt. Eine Entwicklung eines Bebauungsplanes ist aus den Darstellungen des rechtswirksamen Flächennutzungsplanes nicht möglich, daher wird im Parallelverfah-ren der Flächennutzungsplan 2009 punktuell geändert.

Mit dem vorliegenden Bebauungsplan sollen die rechtlichen Voraussetzungen zur Sicherung einer geordneten städtebaulichen Entwicklung für eine verträgliche gewerbliche Nutzung geschaffen werden.

Der Bebauungsplan wird im Regelverfahren einschließlich einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt. Der Öffentlichkeit sowie den berührten Behörden sonstigen Trägern öffentlicher Belange wird frühzeitig Gelegenheit zur Stellungnahme gegeben. Der Vorentwurf des Bebauungsplanes und der örtlichen Bauvorschriften wird mit Begründung und Umweltbericht

vom 18.03.2024 bis einschließlich 21.04.2024 (Auslegungsfrist)

im Rathaus Tuningen, Auf dem Platz 1, 78609 Tuningen, während der üblichen Öffnungszeiten zur Einsicht für jedermann öffentlich ausgelegt und im Internet auf der Homepage unter www.tuningen.de veröffentlicht.

Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen schriftlich, elektronisch oder mündlich zur Niederschrift abgegeben werden. Da das Ergebnis der Behandlung der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht während der Auslegungsfrist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können (§ 4a Abs. 6 BauGB).

Ferner wird darauf hingewiesen, dass ein Antrag auf Normenkontrolle nach § 47 VwGO unzulässig ist, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen einer Auslegung nicht oder verspätet gelten gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Tuningen, 14.03.2024

gez.

Ralf Pahlow

Bürgermeister

 

01_zeichnerischer Teil_ M500 (Lageplan im M = 1 : 500)

02_ Textliche Festsetzungen und Örtliche Bauvorschriften

03_Begründung

 

04_Umweltbericht