Wichtige Links

Startseite | Inhalt | Impressum
Gemeinde Tuningen

Seiteninhalt

Breitband/Glasfaser "Berliner Modell"

Berliner Modell fertiggestellt!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das Pilotprojekt des Bundeswirtschaftsministeriums ist pünktlich zum 30. Juni 2012 fertiggestellt worden. Somit haben all diejenigen von uns, die einen Anschluss haben wollten, das "Kästchen" im Keller liegen und können nun schnellstes Internet buchen.

Die Bauarbeiten waren ja im 1. Bauabschnitt ins Stocken geraten, als die Fa. Weigand unerwartet mitteilte, dass sie die Baustelle verlasse. Somit waren wir gezwungen dieser Firma zu kündigen und den Zweitbieter im Ausschreibungsverfahren den Zuschlag zu erteilen. Die Fa. Leonard Weiß hat den 2. Teil übernommen und in den letzten Wochen ca. 100 Hausanschlüsse und Straßenverbindungstrassen hergestellt. Hierbei waren sie auf die Nachsicht und Geduld der Anwohner angewiesen. Auch von hier aus noch einmal ein herzliches Dankschön dafür.

Die Fa. Leonard Weiss hat, so denken wir, eine hervorragende Arbeit geleistet und hat maßgeblich zum Gelingen des strengen Terminplanes beigetragen, um die Vorgabe des Bundeswirtschaftsministeriums zu erfüllen.

In jedem der 144 Häuser, die mitgemacht haben, sind nun Leerrohre mit mehreren Glasfasern eingebaut. Auf dem Weg dorthin wurden Gehwege ausgefräst und mit Spezialbeton und Asphalt wieder verschlossen, Vorgärten und Hauswände "durchbohrt", sowie die ganzen Kabelstränge im "Kabelzentrum" in der Schulstraße zusammengeführt.

Zum selben Zeitpunkt hat die Kabel BW ihr eigenes Pilotprojekt ebenfalls verwirklicht und ist nahezu zeitgleich wie wir mit den Arbeiten fertig geworden.

Während dessen haben wir ja einen Netzbetreiber - der sog. Hausmeister des Netzes - europaweit ausgeschrieben und vergeben. Den Zuschlag hat die Kabel BW bekommen. Das heißt nicht, das alle bei Kabel BW abschließen müssen, denn wir haben ein für jeden Anbieter offenes Netz zur Verfügung gestellt. Aber, und dieses kleine Wort ist halt doch immer wichtiger, die Telekom hat sich bisher nicht bereit erklärt unser Netz mit Glasfaser zu nutzen. Sie möchten wohl weiterhin mit dem langsamen Kupferkabel arbeiten. Somit kann kein anderer Anbieter unser Netz nutzen und somit ihr Partner werden. Auf diese unternehmerische Entscheidung haben wir leider keinen Einfluss, Sie als Kunde schon.

Aber nichts desto trotz - die Kabel BW ist in unserem Netz und bietet ihre Dienste allen an, die sie nutzen wollen; und das zu einer Geschwindigkeit von bis zu 10 Gbit/s!

Wie ich aus den verschiedensten Gesprächen erfahren habe, ist jedoch die Schwierigkeit vorhanden, das wir verschiedene Hausbesitzer haben, die gerne zu Kabel BW gehen möchten, jedoch keinen Anruf bzw. Termin bekommen haben, um einen Vertrag abzuschließen.

Wir sind der Auffassung, dass wir Sie hier unterstützen sollten. Deshalb bitten wir Sie sich direkt mit uns in Verbindung zu setzen, wenn Sie einen Anschluss haben wollen. Rufen Sie bitte bei Frau Schwer (Tel.: 9861-12 (r.schwer(@)tuningen.de) an. Wir werden dann die notwendigen Schritte einleiten, damit Sie schnellstmöglich einen Anschluss bzw. eine Information bekommen.

Halten Sie dann auch bitte Ihre Unterlagen bereit, so dass wir so schnell als möglich, mit Ihnen zusammen, die Kündigung des Anschlusses vornehmen können.

Die Anbieter haben ihre Verträge so gestaltet, dass sich der Anschluss, wenn man vorher nicht mind. 1 Monat (bei Handyverträgen bis zu 3 Monate) kündigt, den Anschluss automatisch um 1 Jahr verlängern. Deshalb bei der Telekom oder entsprechenden Anbietern nachfragen.

So die nächsten Schritte laufen auf Hochtouren, weil verschieden Mitbürger bereits in den nächsten Tagen schon den Hochgeschwindigkeitszugang erhalten.

Am 26. Juli 2012 ist die feierliche Inbetriebnahme der beiden Netze geplant. Wir würden uns freuen, wenn Sie mit dabei sein können.

Als nächsten großen Schritt gilt es nun den restlichen Teil von Tuningen mit Glasfasernetzen auszustatten. Hierzu im folgenden mehr!

Es grüßt Sie herzlich

Ihr Jürgen Roth

Berliner Modell

Liebe Bürgerinnen und Bürger!

Wie Sie sicherlich seit Mitte März bemerkt haben, laufen die Arbeiten in diesem Projekt auf Hochtouren. Die Nachfolgefirma Leonhard Weiss arbeitet mit Nachdruck in hervorragender Weise, um das Projekt erfolgreich abschließen zu können. Das bedeutet, dass die Arbeiten bis zur Schulstraße noch vor Ostern abgeschlossen werden sollen. Unmittelbar nach Ostern wird der Lückenschluss von der Schulstraße bis zum Anschlusspunkt in der Kantstraße vollendet. Danach können die ersten Arbeiten zur Installation der Glasfasern beginnen. Das bedeutet, dass die Fa. Röhrl die Glasfasern zu den Verteilerschränken einbläst und von dort dann in jedes Haus, dass den Anschluss gebucht hat.

Diejenigen, die ihren Beitrag an der Förderverein Glasfaser noch nicht erbracht haben, haben noch diese Woche Gelegenheit dies nachzuholen. Danach werden wir die Glasfasern dort dann nicht legen können.

Anschließend bzw. parallel dazu geht die Maßnahme im Quartier Brühl und in der Albstraße weiter. Dort wird mit der Fertigstellung bis Ende Mai 2012 gerechnet. Auch dort wird dann anschließend die Glasfaser installiert.

Beim Projekt "Berlin" haben die Kunden ja die Wahl, welchen Anbieter sie wählen. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass z.B. die Telekom auch bereit ist, in unser Netz zu gehen. Bis jetzt hat sie sich leider noch nicht bereit erklärt, unser Angebot zu nutzen. Wir werden die Telekom-Zentrale nochmals auf die Möglichkeite hinweisen, um auch Ihr die Chance zu geben, Ihre Dienste, auch einmal schnell, anbieten zu können. Unabhängig hiervon hat sich die Fa. Kabel BW bereit erklärt, schnelles Internet anzubieten. Hier werden Sie Mitarbeiter in den nächsten Tagen ansprechen, ob Sie Produkte dieser Firma nutzen möchten. Wie gesagt, ohne dass die Telekom in das Netz hineingeht, können auch von dort aus, keine weiteren, vor Allem schnellere, Angebote angeboten werden. Auf die gesonderte Informationsveranstaltung der Kabel BW am 16. April wird besondershingewiesen. Hier erfolgt jedoch noch eine gesonderte Einladung!

Vielen Dank auch für das Verständnis aller Betroffenen, dass Sie die Behinderungen und Einschränkungen während der Bauarbeiten so tolerant und entgegenkommend flankieren!

Was den weiteren Ausbau betrifft, haben wir nun einen weiteren Modellvorschlag ausgearbeitet, der nun, zusammen mit dem Ministerium in Stuttgart auf Förderfähigkeit geprüft wird. Auch hier lassen wir in unserem Engagement zur Vervollständigung unseres Netzes nicht nach und halten Sie auf dem Laufenden!

Gemeinde Tuningen
Auf dem Platz 1 | 78609
Fon: 07464 / 98610
Fax: 07464 / 986120
E-Mail schreiben:
info@tuningen.de
© 2017 Gemeinde Tuningen
by Hirsch & Wölfl GmbH